O-Tour Bike Marathon
Das Warten hat ein Ende. Die MTB-Marathon Saison startet mit der O-Tour nun doch, wenn auch nur für 2 Rennen. Dennoch war die Freude gross, lange war ungewiss, ob überhaupt ein Rennen starten würde. Die ganze rennfreie Zeit konnte ich optimal nutzen um meine Schwächen zu trainieren. Mit meinem Coach konnte ich mich gezielt und optimal auf den Start vorbereiten. Im Startanstieg auf die Richmettlen konnte ich sehr gut mithalten und einige Plätze gut machen. Nach 18km leider hat mich ein E-Bike, welches nach uns gestartet ist, von der Strecke abgedrängt als es zum Sturz kam. Neben Schürfwunden an Ellenbogen und Bein, hatte ich nun mit Schmerzen in der Hand zu kämpfen, welche sich im Downhill mit den Erschütterungen bemerkbar machten. Dann ging es auf die 2.Runde Richtung Ächerlipass, da hat sich das Fahre

rfeld sortiert und so fuhren wir in einer 4er Gruppe auf den Pass. Das gute Training machte sich bemerkbar, ich konnte m

ein Tempo von Anfang an durchziehen. In der technischen Schlussabfahrt war ich mit meinem Hardtail dann doch im Nachteil und verlor einiges an Zeit. In den letzten 4 Kilometer über den Flugplatz Alpnach konnte ich nochmals richtig Gas geben und die verlorene Zeit aufholen. Vielen Dank an mein Coach für den Tipp mit der aerodynamischen Haltung, so kam es dann zu einem harten Schlussspurt, welcher ich für mich entscheiden konnte und ich mir Platz 28 in meiner Kategorie sichern konnte. Nun ist es wichtig dass ich mich gut erholen kann. Am Mittwoch fahre ich ins Engadin um mich auf den Nationalpark-Marathon vom kommenden Samstag vorzubereiten. Diese 2 Rennen sind für mich wichtig, um die Erfahrung zu sammeln und mich auf die kommende Saison vorzubereiten, welche dann hoffendlich wieder normal planbar ist. 
Wir Gratulieren Pascal für die Top Leistung und wünschen Ihm weiterhin viel Erfolg bei seinen nächsten Rennen!

 Pascal an seinem zweiten Saisonrennen

 

 Am vergangenen Freitag stand ich diese Saison zum 2.mal als Shop-Fahrer von A-Team 2 Rad Beromünster am Start.

Gleich wie bereits im Juli mit dem Rennrad, ebenfalls gleich wie im Vormonat das Rennformat Chasing Cancellara.

Da nach wie vor die Marathonrennen mit dem MTB ausbleiben und auch weitere Rennen ausgefallen sind, startete ich erneut an einem Strassenrennen von Zürich nach Zermatt 280Km und 6500Hm.

Im Normalfall Nutze ich das Rennrad lediglich als Trainingsgerät, doch wie so oft in diesem Jahr kommt vieles anders wie geplant und Spontanität ist gefragt.

Anfang Woche sah es noch ganz danach aus als müsste ich forfait geben. Am Dienstag begonnen mit einer Migräne, hatte ich es am Mittwoch mit Gliederschmerzen und einer Erkältung zu tun, ein Corona-Test musste gemacht werden. Zum Glück kam am Donnerstag das negative Testergebniss und ich fühlte mich auch wieder gut.

Um 02.00Uhr Nachts war mein Start in Zürich und mein Zwischenziel war mal gut über den Grimsel zu kommen, in Innertkirchen nach ca. 7 Stunden und 155km musste ich mich dann Verpflegen um nicht in ein Hungerast zu fallen.

Den Grimsel gelang mir dann relativ gut, aber ich wollte nicht zu viel riskieren da ich Anfang Woche noch Krank war und ein Einbruch eine Aufgabe bedeuten könnte.

So fuhr ich nie zu knapp an meine Grenzen. Das Wallis konnte ich dann trotz Gegenwind gut durchfahren. Nach 15std 15min (14h Fahrzeit) erreichte ich in Zermatt das Ziel. Die Wettervorhersage war zum Glück sehr ungenau, so regnete es erst auf den letzten 2 Km und ich konnte dieses lange "Training" bei gutem Wetter geniessen.

 

 

Nun hoffe ich das am 13.09.2020 die O-Tour stattfindet und ich meinen ersten Start in diesem Jahr mit dem MTB in angriff nehmen kann. 

 

 

Wir Gratulieren Pascal für die Top Leistung und wünschen Ihm weiterhin viel Erfolg bei seinen nächsten Rennen!


Verspäteter Saisonstart

 

Am 03.07.2020 startete nach Corona bedingter Rennabsagen die Saison doch noch.

 

Es tut gut wieder Rennen zu fahren. Endlich konnte ich wieder meine Grenzen übertreten, endlich wieder leiden.
Bern Andermatt 210km und 5000Hm galt es zu bezwingen.

 
Der Start war sehr gut, die ersten 100km haben wir in 3.5 Stunden absolviert, das Zwischenziel wurde somit trotz sehr starkem Regen erreicht.
Den weg auf dem Grimsel mit 2'164 m.ü.M und die steigende Kälte machten den Fahrer zu schaffen. Stark durchnässt über 2'000 m.Ü.M bei 3 °C, das war hart.

 

Dann schnell runter nach Ulrichen und über 20°C, da begannen bei Pascal, Krämpfe in Wade und Magen, so war der Start am Nufenen nicht einfach und Raubte einiges an Motivation.
bei fortschreitender Höhe am Nufenen ging es dann immer besser und wir konnten auch eine gute Abfahrt nach Airolo hinlegen. Nun freuten wir uns auf die Tremola, eine Woche zuvor war diese sehr schön zu fahren. Halb oben war diesmal dann alles anders, wir kämpften mit Eisigem Gegenwind, diese letzten 5 Km waren anders als erwartet dann nochmals ein extrem harter Aufstieg. So haben wir als Team den Gipfel nach 10h 24 min (9h45 reine Fahrzeit) erreicht.
Stolz auf die Leistung, noch nie hat Pascal ein Strassenrennen absolviert. Und noch nie haben wir so viele Höhenmeter auf 200km zurückgelegt.
Schlussrang 34 von 74 hiess es am Schluss. Mehr ging unter diesen Bedingungen nicht, wir fuhren am Limit und die Wetterbedingungen setzten uns mehr zu als wir dachten.
Aus diesem Rennen kann viel Lernreiches gezogen werden.
Nun startet Pascal am 16.08.2020 in einem Trainingsrennen in die MTB-Rennsaison, bevor dann am 13.09.2020 die sehr kurze (3 Rennen) MTB-Marathonsaison in Obwalden startet.


neue Trikots für die Velogruppe Michelsamt

 

Nach der neu Lancierung unseres Trikots, haben wir uns entschieden, auch die Velogruppe Michelsamt mit neuen Trikots aus zu rüsten. 

 

Danke an die ganze Gruppe für das langjährige Vertrauen und die Wertschätzung.

 

vielen Herzlichen Dank an Godi von Büren der das ganze Organisiert. Weiter so!

 


Radquer Schweizermeisterschaften in Steinmaur

 

Am 14.01.2018 fanden in Steinmaur ZH die Schweizermeisterschaften statt. Jasmin startete als Favoritin. Sie konnte sich von Beginn vorne absetzen und wurde souverän Schweizermeisterin!

Herzliche Gratulation!


Flückiger Cross Madiswil

 

Endgültig im Winter angekommen! Die Strecke war durch den tiefen Boden sehr anspruchsvoll geworden. Die Abfahrt konnte dank zwei künstlichen Linien gut gefahren werden. Direkt zum Start fängt der erwartete starke Regen an. Jasmin fuhr von beginn weg direkt hinter Eva Lechner. Sie konnte den zweiten Platz bis ins Ziel souverän halten, zu Lechner war der Abstand aber zu gross. 

 

Bis zum Start der Herren hat sich das Wetter nochmals beruhigt. Doch das war nur eine kurze ruhe Phase vor dem eigentlichen Sturm. Es begann ab Rennmitte 

an zu Hageln. Der Wind kam Sturm artig und es Blitzte. Seit über zehn Jahren wurde keine Siegerehrung verschoben, das alleine heisst schon sehr viel.

Nach fünf Runden war für Marcel Schluss. Wegen der Kälte und weil er erst seit Donnerstag nach einer kleinen Grippe wieder auf dem Rad war. Der Verstand gab nach, die Gesundheit dankt. 

Gewonnen wurde das Rennen von Lars Forster vor Nicola Rohrbach und Andri Frischknecht.

 

Wir Gratulieren!

 

Weiter geht es erst im Dezember, mit den beiden Rennen in Nyon 2. Dezember und Sion 3. Dezember.

 

 


EKZ Crosstour Hittnau

 

 

Das letzte Rennen im Oktober, das erste Rennen mit der Winterzeit, das erste Rennen kalt und dreckig. Ein paar Eckdaten zum Radquer in Hittnau.

Jasmin konnte den beiden stark fahrenden Frauen aus Frankreich und Tschechien nicht ganz folgen. In der zweiten Runde hat sie das Loch aber nochmals schliessen können. Sie konnte die Pace der beiden Ausländerinnen aber nicht mithalten und wurde gute dritte. In der Gesamtwertung steht sie weiterhin hinter Pavla Havlikova, die zweite von Hittnau, auf dem zweiten Rang.

 

Bei den Elite Männern ging der Sieg an den Deutschen Marcel Meissen. Marcel hatte einen sehr guten Start. In der zweiten Runde leider ein Sturz und der Lenker war schräg. Er verlor bis zum Wechselposten einige Plätze. Konnte sich dann aber wieder steigern und wurde starker 28.

 

Wir Gratulieren!


EKZ Crosstour Aigle

 

Sonntag 15. Oktober, der erste Abstecher in die französisch sprechende Schweiz. Genauer ins Unterwallis. Es stand der dritte Lauf der EKZ Crosstour an.

Bei den Frauen startete mit Helen Wyman, der zweifachen Europameisterin und mehrfachen Britischen Meisterin. Jasmin ging von beginn weg ein hohes Tempo an. Nach der ersten Runde kam sie mit ein paar Metern Vorsprung vor Wyman und Havlikova. In der vierten Runde musste Sie die beiden Profis aber ziehen lassen, es machten sich Rückenschmerzen bemerkbar. Sie konnte den dritten Rang souverän verteidigen. Am Ende waren es gar nur 38 Sek Rückstand.

Gewonnen hat Wyman vor Havlikova. In der Gesamtwertung ist Jasmin an zweiter stelle hinter Havlikova.

 

Bei den Elite Männern konnte Marcel Wildhaber seinen zweiten Saisonerfolg nach Bern einfahren. Knapp dahinter folgt Simon Zahner. Schweizer Doppelsieg!

Marcel musste am Start sehr viel Staub schlucken, den die Strecke war staub trocken und das Thermometer gab über 20Grad an. Er konnte sich aber im Rennen steigern und wurde guter 29. von 38 gestarteten Fahrern.

 

Wir Gratulieren!

 


Int. Cyclocross Lutterbach Pfastatt FR

 

Am 08. Oktober stand das erste Rennen im Ausland an. Jasmin fuhr von beginn weg in der Spitzengruppe die nach Rennhälfte noch aus vier Fahrerinnen bestand. Jasmin fuhr ein sehr aktives Rennen. Am Ende war nur die Französische Topfahrerin Lucie Chainel schneller. Jasmin verlor als zweite nur ein paar Sekunden.

 

Um 15:00 Uhr fand dann das Eliterennen statt. Am Start standen 30 Fahrer. Marcel fuhr von beginn weg um den 23. Platz, konnte gegen Mitte des Rennens aber noch zu legen und wurde sehr guter 20.


EKZ Crosstour Bern

 

Das Radquer in Bern fand zu ersten mal statt. Ein voller Erfolg, attraktive Strecke, Super Ambiente und viele Zuschauen am Streckenrand.

Jasmin konnte sich schon bald in der vierer Spitzengruppe etablieren. Gegen ende des Rennens konnte Sie das Tempo der drei anderen Fahrerinnen nicht mehr mit gehen und wurde gute vierte.

Marcel fuhr bei den Elite Männern ein gutes Rennen. Wurde leider in der zweitletzten Runde überrundet. Mit dem 34. Rang kann aber sehr zufrieden sein.

 

Wir gratulieren Herzlich!

Am nächsten Sonntag geht es in Frankreich weiter mit dem Cyclocross Lutterbach UCI C2


Radcross Illnau

 

Am Sonntag 24.09.2017 fand in Illnau ZH das Internationale Radcross statt.

Jasmin fuhr ein sehr konstantes Rennen an der Spitze. Sie hatte sich vorgenommen nicht zu schnell zu starten.

Jasmin konnte sich immer gut vorne behaupten, in der letzten Runde waren nur noch Jasmin und Marlene Morel Petitgirard an der Spitze. Nach einer Tempoverschärfung im Aufstieg konnte Jasmin nicht mehr mitthalten und wurde gute zweite.

Wir Gratulieren!!

 

Marcel fuhr bei den Elite Männern. Nach einem sehr guten Start konnte er aber sein Tempo nicht halten. Nach Rennhälfte wurde leider die 80% Regel angewendet. Von 42 gestarteten Fahrern konnten gerade mal 18 Fahrer das Rennen beenden.



 Radquer Kalender 17/18

 

 

17.09.2017                                          EKZ CrossTour Baden 24.09.2017                                          Radcross Illnau C2

30.09.2017                                          Quercup Aarwangen

01.10.2017                                          EKZ CrossTour Bern C2

07.10.2017                                          Quercup Holderband SO

08.10.2017                                          Cyclocross Lutterbach FR UCI C2

14.10.2017                                          Quercup Murgenthal

15.10.2017                                          EKZ CrossTour Aigle C1      

21.10.2017                                          Quercup Oensingen

28.10.2017                                          Quercup Möriken Wildegg

29.10.2017                                          EKZ CrossTour Hittnau C1

04.11.2017                                          Quercup Pfaffnau

05.11.2017                                          Europameisterschaft in Tabor CZ

12.11.2017                                          Flückiger Cross Madiswil C1

02.12.2017                                          Cyclocross Nyon C2 

03.12.2017                                          Cyclocross Sion C2

10.12.2017                                          EKZ CrossTour Eschenbach C1

26.12.2017                                          Radquer Dagmersellen C2

02.01.2018                                          EKZ CrossTour Meilen C1

14.01.2018                                          Schweizermeisterschaften Steinmaur

 


Schweizer Meisterin!

 

Jasmin fährt an der Radquer Schweizermeisterschaft in Dielsfdorf als erste über die Ziellinie. Sie musste aber hart für diesen Sieg kämpfen. Auf dem 2. Rang folgt Lise-Marie Henzelin die nur gerade 3 Sek auf die Siegerin verlor.

 

Sie konnte damit ihren 7. Schweizermeister Titel holen.

 

Das ganze A-Team gratuliert ganz Herzlich!

 

Radquer Saison 2016/2017

9x Podest, davon vier Siege!

1. Jahresklassement Frauen Elite

 

Gute Saison von Mäsi

 

 

 

 

 

 

Radquer Saison 2016/2017

 

 

2x Podest bei den Heimrennen Pfaffnau und Dagmersellen

6x Top Ten

17. Rang an den Schweizermeisterschaften in Dielsdorf bei den Profis

 

Elite Qualifikation! Bravo!